15.10.12

Pilzwähe à la Claudia

Heute fanden wir beim Spazieren Pilze und so gab es einen Pilzkuchen.

Pilze, Zwiebeln, Tomaten kleinschneiden. Zuerst die Zwiebeln anbraten, dann die Pilze dazu. Die Mischung mit Salz, Pfeffer, geriebenen Ingwer, Sojasauce, Zitronensaft,Petersilie abschmecken. 250 ml Sahne und die klein geschnittenen Tomaten dazugeben. Alles etwas einkochen lassen, zwei Eier unterschlagen und auf eine mit Blätterteig ausgelegte Kuchenform geben. Mit Reibkäse über streuen und auf 220 Grad 30 Min. fertig backen.

9 Kommentare

Kommentar von: joschka [Mitglied] E-Mail
Interessantes Rezept! Hast du dir das selbst einfallen lassen? Bis auf die Pilze würde ich das ja glatt auch mal ausprobieren wollen! ;p
14.10.12 @ 20:30
Kommentar von: claudia [Mitglied] E-Mail
ja, habe ich selbst ausgedacht. schmeckt lecker - ist aber ein pilzgericht ;)
15.10.12 @ 08:18
Kommentar von: martin [Mitglied] E-Mail
... schmeckt super lecker
15.10.12 @ 23:11
Kommentar von: eVa [Mitglied] E-Mail
und jetzt nochmal ohne sahne, ei und käse :) sieht super aus!
16.10.12 @ 01:12
Kommentar von: claudia [Mitglied] E-Mail
:))
16.10.12 @ 10:13
Kommentar von: Fueguito [Mitglied] E-Mail
und jetzt noch mal ohne Pilze für mich und Joschka! =)
20.10.12 @ 18:32
Kommentar von: claudia [Mitglied] E-Mail
ich denke bei allen pilzen an euch :)
20.10.12 @ 19:50
Kommentar von: Daniel [Mitglied] E-Mail
Bleiben am Ende nur noch die Tomaten, Zwiebeln und die Zitrone, wenn man es allen recht machen möchte.. :)
30.10.12 @ 23:18
Kommentar von: claudia [Mitglied] E-Mail
lass uns zusammen teetrinken;)
31.10.12 @ 19:28

Einen Kommentar hinterlassen


Ihre E-Mail-Adresse wird nicht auf dieser Seite angezeigt.
(Zeilenumbrüche werden zu <br />)
(Name, E-Mail-Adresse & Webseite)
(Benutzern erlauben, Sie durch ein Kontaktformular zu kontaktieren (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht weitergegeben))
Dies ist ein Captcha Bild. Es wird benutzt, um Massenzugriffe von Robotern zu verhindern.
Bitte gib die Zeichen des obigen Bildes ein. (Groß/Kleinschreibung ist unwichtig)
Du kannst einfach Deine OpenID benutzen, um Deinen Namen, E-Mail und URL anzugeben.