11.06.07

Je te vois chaque nuit en rêve


Chaque nuit, en rêve, je te guette
Et te vois saluer avec chaleur,
Et bruyamment je me jette
A tes doux pieds, en pleurs.

Tu me regardes alors avec nostalgie
Et secoues ta p'tite tête blonde;
De tes yeux filtrent, sans bruit
Des larmes de perles rondes.

Tu me dis secrètement un mot tout bas
Et me donnes des cyprès, en bouquet.
Je me réveille,le bouquet n'est plus là,
Et ton mot, je l'ai dejà oublié.

Heinrich Heine

Von claudia in collagen11.06.07 German (DE) E-Mail
Schlagworte:

4 Kommentare

Kommentar von: claudia [Mitglied] E-Mail
ich übe französisch;)
11.06.07 @ 19:42
Kommentar von: eVa [Mitglied] E-Mail
ui, quelle merveille, aussi bien le poème que les images... :)
11.06.07 @ 22:17
Kommentar von: mylène [Besucher] E-Mail
mylènetrès beau poéme ! enfin quelque chose que je comprends !!! bises à vous tous.
12.06.07 @ 13:59
Kommentar von: claudia [Mitglied] E-Mail
hallo mylène!
12.06.07 @ 17:03

Einen Kommentar hinterlassen


Ihre E-Mail-Adresse wird nicht auf dieser Seite angezeigt.
(Zeilenumbrüche werden zu <br />)
(Name, E-Mail-Adresse & Webseite)
(Benutzern erlauben, Sie durch ein Kontaktformular zu kontaktieren (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht weitergegeben))
Dies ist ein Captcha Bild. Es wird benutzt, um Massenzugriffe von Robotern zu verhindern.
Bitte gib die Zeichen des obigen Bildes ein. (Groß/Kleinschreibung ist unwichtig)
Du kannst einfach Deine OpenID benutzen, um Deinen Namen, E-Mail und URL anzugeben.